browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Urlaub in den Fußstapfen meiner Kindheit

Posted by on November 7, 2012

Fast anderthalb Monate sind vergangen seit ich aus Norwegen wiedergekommen bin und nun geht es wieder weiter. Nach der großen Hast zum Bahnhof freue ich mich nun auf anderthalb Wochen im aus Kindertagen wohlbekannten Österreich. Neu ist diesmal das ich mit dem guten Florian unterwegs bin, welcher damit der erste Reisepartner ist der mich begleitet (ganz normal Urlaub hab ich natürlich schon mit x Leuten gemacht).

An dieser Stelle sei gesagt, dass mittlerweile schon fast November ist und ich bis jetzt keine Lust hatte weiterzuschreiben :D Das heisst jetzt gehts im Präterium weiter. Naja, nach Österreich und zurück gings mit der deutschen Bahn und dem “Quer-durchs-Land-Ticket” und anschließend mit der Sparschiene in Österreich. Ein ganzschönes Abenteuer da man nur Nahverkehrszüge nutzen darf aber mit etwas Glück und Geduld sind wir so für 70 Euro pro Nase von Celle bis in den Süden von Österreich und wieder zurück gekommen. Den ersten Tag haben wir in Salzburg verbracht was wirklich eine prima Entscheidung war. Sehr schöne Stadt die einige Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Allerdings auch dementsprechend vermarktet und hoffnungslos von Asiaten überrannt aber was solls. Danach gings dann weiter nach Klagenfurth zum Campen am Wörthersee. Hatten dabei mächtig Glück da zu der Zeit gerade ein riesen Stadtfest anfing bei dem auch ganzschön was los war. Der wohl mit Abstand lustigste Abend unseres Urlaub ereignete sich damit bereits am zweiten Tag unserer Reise. Nach einigen Startschwierigkeiten und diversen Leuten die wir auf den Festlichkeiten kennengelernt hatten fanden wir uns letztendlich in einer Kunstgallerie namens “Art Lane” wieder. Das klingt nicht nur merkwürdig, es war es auch und die Umstände unter denen wir da gelandet sind waren ebenfalls mehr als rätzelhaft! Leute, Musik und Atmosphäre waren allerdings supergut also entschieden wir uns da zu bleiben und verlebten einen fulminanten Abend der seinen gloreichen Abschluss darin fand das Florian an einer Tankstelle von einem Bediensteten ein Brötchen in die Kehle geschoben bekam :D
Naja, die weiteren Tage verbrachten wir mit dem besichtigen der Stadt, gammeln am Strand, saufen und dem Versuch ein Auto zu mieten was dank nicht vorhandener Kreditkarte leider zum misserfolg wurde. Nach einigen Tagen gings dann weiter nach Bodensdorf am Ossiacher See. Recht beschauliches und verschlafenes Dörfchen mit recht merkwürdigen Menschen und einer noch viel merkwürdigeren Kegelbahn :D Insgesamt waren die Tage hier sehr entspannt und die Abende ziehmlich lahm (keine Ahnung warum aber die Einheimischen hatten so ungefähr überhaupt keinen Bock mit Menschen zu sprechen die nicht aus dem Dorf kamen). Dafür haben wir dann noch einen recht netten Abend mit Wolfgang (Jules Dad) verbracht, welcher hier auch grade Urlaub machte. Schade war es das Jules nicht dabei war, da wir diesem Ort einige Recht schöne “Jugenderinnerungen” verdanken aber gut war es trotzdem. Am Tag vor unserer Rückreise erklommen Flo und ich dann noch den Gerlitzen, welcher mit seinen 1909 Metern Höhe der bis jetzt höchste Gipfel ist den ich auf meinen Reisen erklommen hab (selbstverständlich war ich schon auf weitaus höheren Bergen, allerdings war ich da noch erheblich jünger und es ist in keinster Weise dokumentiert). Die letzte Nacht in Österreich verbrachten wir dann in Salzburg auf dem Bahnhof, was sich am Ende jedoch als überraschend kompfortabel herausstellte (für Leute die nicht zu faul sind ihre Isomatte rauszuholen >.<).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>