browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Die höchste Lebensqualität der Welt findet man in Wien

Posted by on November 24, 2012

vermitteln einem zumindest die Ergebnisse diverser Umfragen und Städtevergleiche der letzten Jahre.

Bestätigen kann ich an dieser These, das Wien die Stadt mit der wohl beeindruckendsten Architektur ist, die ich bis jetzt besuchen durfte.
Ob es nun die Staatsoper, der Stephansdom, die Votivkirche, das kunsthistorische Museum oder das Schloss Schönbrunn mit seinem unglaublich riesigen Garten ist, bei jedem Besuch dieser Bauwerke fühlt man die historische Vergangenheit förmlich durch seine Adern fließen. Die Dichte an Gebäuden mit monarchischen, kirchlichen oder kunsthistorsichen Hintergründen ist derart hoch das man wahrscheinlich Wochen in der Stadt zubringen könnte bis man sich auch nur annährend alle Sehenswürdigkeiten näher angeschaut hat. Dementsprechend bin ich auch dieses mal wieder sehr begeistert vom kulturellen Teil meiner Reise.

Grund dieses Ausflugs war in erster Linie allerdings der gute Beno, der seit einigen Monaten hier studiert. Wir waren halt übereingekommen, dass wir uns nochmal ordentlich vollschnacken sollten, bevor ich nach Australien weiterziehe. Und das haben wir auch gemacht :)
Viele gute Gespräche über Gott und die Welt, Psychologie, Philosophie, Wien, wiener Mundart, Wiener Schnitzel, Käsekrainer, Herbert Grönemeyer, Hunde in Hemden und schlittschuhlaufende Affen beschwingten meinen Geist bis in höchste Höhen! Während und zwischen diesen Gesprächen besuchten wir zahlreiche Cafes, Kneipen, Restaurants, Weihnachtsmärkte (etwas früh ich weiss aber wenn man schon mal da ist…), Ausstellungen, Monumente und andere Sehenswürdigkeiten. Zum Abschluss meines Besuchs gönnten wir uns dann noch eine sehr interessante Vorlesung über die Geschichte des Behaviorismus und seine Erkenntnisse zum Thema “Lernen”.
Die Story darüber wie ich die Eichhörnchen mit der Hand und die Amseln auf meiner Hand mit Nüssen gefüttert hab passt hier grad iwie nicht mehr rein aber wer Interesse dran hat kann mich ja einfach fragen ;)

P.S. Ich weiss noch nicht wie ich dann Bock hab aber aufgrund zahlreicher Forderungen werd ich ab dem nächsten Artikel wahrscheinlich anfangen auf Englisch zu schreiben. Also viel Spass bei den vielleicht letzten Bildbeschreibungen auf deutsch ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>