browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Anreise nach Vancouver

Kurz nach dem ich die Seabus Station nach rechts verlassen hatte.
Posted by on Mai 11, 2013

Samstag,04.05.2013
Als das Flugzeug von Frankfurt in Calgary landete war mir klar: Du betrittst gleich Kanadischen Boden.
Raus aus dem Flugzeug, dem Tunnel und dann machte ich den ersten Kandischen Schritt.
Es war genial den ich trat auf einen weichen angehemen Teppich bis zur Rolltreppe.
Vor dieser langen Rolltreppe fielen die ersten Worte auf Kandischen Boden: Welcome to Calgary, i hope you enjoy your trip.
Okay, die Oma die das am Flughafen von Calgary sagte macht das den ganzen Tag.
Nur wurde ich noch nie zuvor mit so einer warmherzigen höflichkeit wie dieser in einem mir noch fremden Land begrüßt.
Nach dieser sehr entspannten empfängnis ging es weiter zum Kanadischen reinlasser. Kurz seine einfachen fragen beantwortet, einen intensiven Blick ausgetauscht
und dann war der Stempel im Reisepass. Grandios!
Der Flughafen von Calgary hat mir gut gefallen, es gab sogar einen künstlichen Wasserfall,nur echte Kandische Leute gemischt mit einer Handvoll Reisenden und mir.
Erneut eingecheckt und dann wagte ich einen Blick aus einem Riesigen Fenster.
In einem sehr weichen Sessel(ja Sessel, die haben Sessel auf dem Flughafen richtig große weiche,braun oder grün)
welcher direkt vor dem Fenster standen genoss ich diesen Blick 1 1/2 Stunden lang, bis ich nach Vancouver weiter flog.
Ab in den Skytrain der sich dann doch entschieden hat eine Ubahn zu sein bis zur Waterfront mitgefahrnen. Raus aus der Ubahn(Skytrain) und ab in den Seabus(ein Boot,
kein Schiff) bis nach North Vancouver.
Normalerweise hätte ich gleich in den nächsten Bus steigen können dann wäre alles reibungslos abgelaufen,aber das wollte ich nicht mich packte eine Entdeckerlust.
Die Seabus Station in North Vancouver mit einem entschlossen gang nach rechts verlassen. Gute Idee,aber nur für die nächsten 20.minuten.
Danach hatte ich mich dann doch verlaufen. Irgendwann an einer Gasstation angekommen wo ich mir dann doch ein Taxi rief. 1:0 Kanada.Whatever.
Bei der Gastfamilie viel mir dann als erstes Kevin(human,age,21) in die Arme, welcher gerade seine Felgen lackierte,auf der Einfahrt, ohne Schutz, nur mit kurzer Hose
und freien behaarten Oberkörper.
Kia(Dog,age,6) und Hilda,Grandma(Human,age,???) lernte ich als nächstes kennen.Kattie und Rob werden erst Sonntagabend wieder da sein,
Grandma Hilda ist eine Grandma die 3.mal die Woche zum Sport geht und sehr sehr fit ist. Als ich mich kurz setzte ein Brot aß kam Kevin um die Ecke:
Do you want some Bear?
Die nächsten stunden verbrachte ich mit Kevin, seinen frisch lackierten Felgen und Bier. Wir haben uns aufanhieb gut verstanden,er arbeitet als Tischler.
Was die Hausregeln betrifft bin ich sehr überrascht. Ich darf nur nicht von 10.pm bis 5.am duschen. Ansonsten gilt folgende “Regel”: Do what you want to do!
Also die Lebenseinstellung für die nächsten 3.Monate.Awesome!!
Fotos habe ich noch nicht so viele gemacht da ich diese ersten Momente von der wunderschönen Stadt und Umgebung für mich haben wollte,
als die ersten Augenblick mit knipsen zuvergeuden. Es werden aber noch welche folgen…

3 Responses to Anreise nach Vancouver

  1. admin

    Der admin sagt das klingt obergeil!
    Dann dreh dir noch nen paar bier mit dem guten jungen rein und feier dein leben, jez hats nämlich erst richtig angefangen :P

  2. Gisela Thies

    Hallo Florian,
    endlich habe mal wieder Zeit zum lesen und freue mich, das Du
    so gut “angekommen” bist. In der Zwischenzeit hast Du sicher
    noch viel Neues kennengelernt. Ich freue mich auf den nächsten
    Bericht.
    Bis dann Gisela

  3. Ettenna

    Hi Flo– super toll geschrieben-sehr humorvoll-mach weiter so-bin gespannt auf Deine Berichte. Gruß an die Family..#
    Nettchen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>