browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Voll in Palma

Posted by on April 1, 2014

Es war ein grauer Februarabend, als wir uns mal wieder bei Psycho zur allwöchentlichen alkoholinduzierten Betäubung trafen. Ursprünglich stand im Raum das wir gegen 9 irgendeiner Rockveranstaltung in der CD-Kaserne beiwohnen könnten woraufhin ich mit den Worten “Och joa, is mal was Anderes” meine grundsätzlich positive Einstellung zu diesem Vorhaben bekundete. Das es letztendlich ca. 11 Uhr geworden war, bis wir uns dann mal von Psychos Couch loseisen konnten und anstatt in der CD-Kaserne im GDS landeten, sollte dramaturgisch allerdings noch die unwesentlichste Wendung des Abends darstellen. Als sich das GDS irgendwann gegen 3 mehr und mehr lehrte und wir einen Pegel erreicht hatten, bei dem der Heimweg keine Option mehr darstellte, starteten wir wieder mal die ach so vertraute Koggediskusion.

Da diese recht kontrovers ausfiel und wir natürlich reichlich betankt waren, beschlossen wir also kurzer Hand nach Paris zu fliegen. Etwa drei Stunden später saßen Flo, Bela, Basti und ich dann in einer Boing 747 auf direktem Weg nach Mallorca. Mir ist durchaus bewusst das Paris weder auf Mallorca noch überhaupt irgendwo in Spanien zu finden ist aber irgendwie hat sich das wohl so ergeben. Nehme an es gab so kurzfristig keine Flüge mehr nach Paris…

Als wir in Palma dann aus dem Flugzeug stiegen packte uns bereits ein wenig die Reuhe, da wir schon wieder einigermaßen nüchtern und ziehmlich müde geworden waren. Auch der Kater setzte nun langsam aber sicher ein. Für mich war das allerdings vergessen, als wir den Flughafen verließen und wir von ca. 15°c, der Sonne und der vertrauten Palmenallee begrüßt wurden. Dank meinen Gefährten mussten wir leider erst stundenlang durch die Stadt irren, bevor wir dann endlich ein nettes Cafe zum Frühstücken aufsuchten. Im Cafe gab es dann feinsten Salat, ein Sandwich und nen frisch gepressten O-Saft für mich und Baguettes, Buttergebäck und Kaffee für die Anderen. Mega das Frühstück und ausser dem sterbenden Basti gings uns danach eigentlich auch schon fast wieder gut :D Aufgrund der Tatsache, dass es mit unserem Kellner bei jeder Anfrage zu geringfügigen Verzögerungen kam, war es bereits 12 oderso als wir das Cafe wieder verließen. Nun schlenderten wir noch ein wenig um die Kathedrale der heiligen Maria herum und am Strand entlang, bis wir ein lauschiges Plätzchen fanden, an dem wir uns für ein kleines Nickerchen niederließen. Bis dahin war das Wetter echt traumhaft. Als wir wieder aufwachten war es leider bereits ziemlich bewölkt. Die nächsten Stunden brachten wir dann vergebens damit zu ein Tapas Restaurant zu suchen (wie ich mittlerweile herausgefunden hab, suchten wir im falschen Teil der Stadt). Nachdem wir also völlig entkräftet aufgegeben hatten, ließen wir uns einfach einem Steakhouse nieder, um uns wie Basti es terminierte “nen fetten Fleischlappen rein zu prügeln”. Geschmeckt hat der ok, war dafür allerdings maßlos überteuert. Nachdem Flo und Bela wo anders noch einige Biere geleert hatten, war es bereits wieder dunkel und wir beschlossen den Rückweg zum Flughafen an zu treten (die fürsorgliche TUI-Angestellte hatte uns glücklicherweise auch gleich noch einen Rückflug gebucht). Mit dem Abturn im Gepäck wankten wir nun auf der Hauptstrasse durch Regen und Wind zurück zur Bushaltestelle. Dann kam eigentlich nur noch die übliche Heimreiseprozedur.

Letzten Endes waren wir zwar nicht mal für 20 Stunden auf der Insel und standen die meiste Zeit kurz vor dem Kreislaufzusammenbruch aber in einem Punkt waren und sind wir uns alle einig: Das warn verdammt geiler Tag und die ganze Aktion war echt jeden Cent wert!

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>